Unser Projekt in Kambodscha

Die deutschsprachigen katholischen Gemeinde St. Elisabeth in Singapur engagiert sich seit dem Jahr 2006 in Hilfsprojekten in Kambodscha. Erfahren Sie hier mehr über unser Engagement im Waisenhaus in Kampong Thom und bei DON BOSCO Kambodscha. 

Grundlegendes

Die Caritas ist einer der grundlegenden Dienste einer christlichen Gemeinde. Deshalb wollen wir uns bewusst auch im sozialen Bereich engagieren. Wir haben uns deshalb entschlossen, über unseren Tellerrand in Singapur hinauszuschauen und uns in Kambodscha zu engagieren.

Kambodscha gehört zur Gruppe der Least Developed Countries (LDC). Trotz beträchtlicher Reformanstrengungen und massiver Geberunterstützung bleibt die Wirtschaftsbasis des überwiegend ländlich geprägten Entwicklungslandes schwach. Fünf Mio. Kambodschaner (35% der Bevölkerung) leben unter der nationalen Armutsgrenze, davon 90% auf dem Lande.

Das staatliche Waisenhaus in Kampong Thom

Im Oktober 2005 haben wir vom staatlichen Waisenhaus in Kampong Thom erfahren. Zwei Familien der Gemeinde hatten von dort jeweils ein Kind adoptierten und begannen, sich für das Heim zu engagieren. Wir wollten uns als Gemeinde mit ihnen engagieren – und waren schnell voll eingebunden. Über Patenschaften, Finanzierung von Nachhilfelehrern sowie (in Zusammenarbeit mit DON BOSCO) dem Aufbau eines IT-Centers innerhalb des Waisenhauses, der Finanzierung einer Solaranlage oder eines Kleinbus haben wir uns bis zum Februar 2017 eingebracht. Eine Übersicht dieses Engagement finden Sie hier.

Ende des Projekts in Kampong Thom

Mit dem Ruhestand des Heimleiters im Sommer 2016 ging für uns leider immer mehr die Transparenz verloren. Daher haben wir bis zur Klärung notwendiger Fragen im Februar 2017 unsere Zahlungen vorerst eingestellt und nach Gesprächen mit den zuständigen staatlichen Stellen und verschiedenen Auflagen, die wir nicht erfüllen konnten und wollten, im Juni 2017 unsere direkte Unterstützung im Waisenhaus endgültig beendet.

In Rücksprache und mit Zustimmung der bisherigen Paten und Sponsoren haben wir  aber beschlossen uns bei DON BOSCO Kambodscha zu engagieren. Die Schulabgänger aus dem Waisenhaus sollten davon allerdings profitieren können.

Kooperation mit DON BOSCO Kambodscha

DON BOSCO (Phnom Penh, Sihanoukville, Kep, Battambang) hat eine effiziente und transparente Verwaltung und eine gut funktionierende Finanzabteilung mit kompetenten Mitarbeitern. Es gibt ordentliche Statistiken und Ablagen und eine transparente Finanzbuchhaltung. Überprüfungen finden nicht nur von staatlicher Seite statt, sondern auch von der Ordensleitung und den verschiedenen Sponsoren. Anfang Dezember 2017 konnten wir die Einrichtungen von Don Bosco in Kep, Sihanoukville und Phnom Penh besuchen und nach verschiedenen Informationen und Absprachen neue Projekte in den Blick nehmen.

Unsere neuen Projekte

Wir möchten mit unserem Hilfsprojekt wollen wir nach wie vor

  • Jugendlichen eine Perspektive schaffen,
  • durch Unterstützung baulicher Maßnahmen und Vermittlung von Stipendien Jugendlichen eine qualifizierte Ausbildung ermöglichen 
  • unseren caritativen Auftrag erfüllen – Solidarität mit der „einen“ Welt leben,
  • uns an unserer Gemeindeheiligen, der Hl. Elisabeth, orientieren – und über unseren eigenen Tellerrand hinausschauen.

Stipendien für Studenten und Auszubildende (ehemalige Patenkinder) aus Kampong Thom

Aus dem Waisenhaus in Kampong Thom sind (seit Oktober 2016) 14 Jugendliche in Ausbildung in Phnom Penh, Kep, Sihanoukville und Kampong Thom. Diese werden sie Ende 2019, bzw. spätestens 2020 beenden. Bis dahin werden sie mit einem Stipendium unterstützt.

Schulprojekt DON BOSCO – Kep

 

Schulbau in Kep

In der „Technical School – Kep“ wird ausgebildet in: IT, Elektronik, Verwaltung, Medien, Landwirtschaft. Die Schülerinnen und Schüler wohnen auf dem Campus oder in angemieteten Räumen außerhalb. Sie werden von ihren Lehrern und weiteren Mitarbeitern betreut. Die Ausbildung dauert 2 Jahre.

In der Küstenregion Kep-Kampot-Sihanoukville entstehen neue Industrieanlagen und Hotels. Die Nachfrage nach qualifizierten Handwerkern ist groß. Leider gibt es nur wenige Ausbildungsstätten, bzw. zu wenig Kapazität, mehr Schüler aufzunehmen. Don Bosco Kep konnte bisher 23 Jugendliche pro Jahrgang als Elektroniker ausbilden.  Für mehr Schüler fehlte leider die Kapazität. Die Ausbildung dauert zwei Jahre.

Wir haben deshalb zugestimmt, die Aufstockung des Verwaltungsgebäudes mit Klassenräumen zu finanzieren, um dadurch weiteren Schülern eine Ausbildung zu ermöglichen. Durch großzügige Spender innerhalb und außerhalb der Gemeinde konnten wir 55.087 USD für den Bau aufbringen. Die Einweihung fand am 22. Februar 2019 statt. 

Solaranlage DON BOSCO – Phnom Penh

Ursprünglich war für das Dach der Schule in KEP eine zusätzliche Solaranlage geplant. Auf diese konnte nach verschiedenen Berechnungen allerdings verzichtet werden. So haben wir uns entschieden, den Bau einer zusätzlichen Solaranlage in DON BOSCO Phnom Penh zu unterstützen. Diese Einrichtung ist die größte von DON  BOSCO in Kambodscha und benötigt um einiges mehr Strom. Da unser Beitrag (22.000 €) über eine Holländische Caritative Stiftung verdoppelt wurde, haben wir uns gerne daran beteiligt. Der überschüssige Strom kann an das öffentliche Stromnetz eingespeist werden – und damit zusätzlich Kosten reduziert werden. 

Stipendien – Shophouses in DON BOSCO Sihanoukville

Ab dem Studienjahr 2019/20 vergeben wir – auf die jeweilige Empfehlung von DON BOSCO hin –  zweijährige Stipendien (pro Jahr und Student 1300 USD).

Mit DON BOSCO konnten wir  vereinbaren, dass unsere ehemaligen Patenkinder aus Kampong Thom nach Beendigung ihrer Schulzeit eine Ausbildung ihrer Wahl bei DON BOSCO beginnen können – in Phnom Penh, Battambang, Sihanoukville oder Kep. Eine Unterstützung außerhalb Don Boscos ist nicht möglich.

Im Blick auf die Nachhaltigkeit haben wir beschlossen, nicht einfach jährlich Stipendien zu vergeben, sondern die Stipendien über den Bau von Shophäusern und deren Mieterträge zu finanzieren. Kosten pro Shophaus: 10.000 USD. Aus der Miete jedes Shophauses können jeweils zwei Stipendien finanziert werden. Bis Ende des Jahres 2019 werden wir 3 Shophäuser finanziert haben. Und damit aber auch unsere Kooperation mit DON BOSCO beenden. Wie es weiter geht, wird der Gemeinderat zusammen mit dem neuen Pfarrer der Gemeinde Ende 2020 beraten.

 

Weitere Informationen

Gerne stehen wir für weitere Informationen zur Verfügung und erläutern Möglichkeiten, sich einzubringen. Kontaktperson hierzu ist

Pfarrer Hans-Joachim Fogl

Mail: gemeinde@dt-katholiken.sg